Ergebnisse 2018

Ergebnisse

Großmeister Donchenko gewinnt Bad Vilbel-Open

Wir hatten wieder einmal zu einem Schnellschach-Open eingeladen. Das Turnier, das erstmals im Kultur- und Sportforum Dortelweil ausgetragen wurde, ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Terminkalender um Schachbezirks Frankfurt.

Mit 59 Teilnehmern - darunter 3 Damen - war das Turnier gut besetzt, auch waren etliche Jugendliche und Schüler mit von der Partie.

Die Zielsetzung für ein solches Turnier ist es in erster Linie, den Breitensport zu fördern, aber auch der Spitzensport sollte nicht zu kurz kommen. Als Hauptpreis war neben dem von der Frankfurter Volksbank gestifteten Pokal ein Preisgeld von 250,- € für den Gesamtsieger ausgeschrieben. Ein Preisfond von 90 % des Startgeldes war natürlich ein zusätzlicher Anreiz. So gingen neben Hobby- und Vereinsspielern auch etliche Spitzensportler an den Start.

Einer von ihnen war der erst 19 Jahre alte in Gießen wohnhafte Großmeister Alexander Donchenko. Er war den Vilbeler Spielern von früheren Turnieren wohl bekannt. Bereits im Jahre 2006 hatte er mit erst 7 Jahren das erste Mal in Bad Vilbel bei einem offenen Turnier teilgenommen. Er hatte großen Mut bewiesen, errang in der Endwertung aber nur Platz 66. Niemand konnte damals erahnen, dass dieses Talent heute eine Wertungszahl von 2.612 aufweist, auf Platz der 6 der Deutschen Rangliste steht und den Titel eines Großmeisters trägt.

Die Köpfe der Spieler rauchten und im Saal herrschte eine angespannte Stimmung. Die Stille wurde lediglich auch das Betätigen der Uhren unterbrochen.

Ein Computerprogramm loste die einzelnen Begegnungen aus. Als Turnierleiter war hierfür der Nationale Schiedsrichter Christoph Hambel, der Mitglied im Bad Vilbeler Schachverein ist, zuständig. Zur Anwendung kam der Ausspielungsmodus des Schweizer Systems. Danach sind alle Teilnehmer bis zur letzten Runde im Spiel. Verliert man eine Partie, so wird man zurückgestuft, hat aber dann gegen schwächere Gegner die Chance, sich wieder hochspielen zu können.

Für die Spieler aus Bad Vilbel gab es eine separate Wertung. Natürlich waren alle gespannt, ob sich die Nr. 1 des ausrichtenden Vereins, der FM Klaus Schmitzer wieder durchsetzen konnte. Er hatte eine beständige Leistung gezeigt und sich in das Spitzenfeld vorgearbeitet.

In der 11. und letzten Runde war es dann soweit. Die Auslosung entschied, dass er gegen den bis dahin schon mit Abstand führenden GM Alexander Donchenko spielen musste. Beide Routiniers begannen ihr Spiel mit Standardzügen. Schnell deutete sich ein Remis an. Für Klaus Schmitzer bedeutete das Platz 8 insgesamt und den Sieg in der Bad Vilbeler Wertung.

Auf die Plätze 2. und 3 der Gesamtwertung kamen IM Johannes Carow und GM Leonid Milov. Alexander Donschenko war nicht mehr einzuholen. Mit 9,5 aus 11 gewann er das Turnier souverän. In Fachkreisen ist es eine spannende Frage, wie sich der weitere Verlauf seiner Schachkarriere gestalten wird.

 

Siegerehrung Open 2018

Siegerehrung Open 2018
von links:
- GM Leonid Milov, Noris-Tarrasch, Nürnberg 3. Platz 
- IM Johannes Carow, Sfr. Heidesheim 2. Platz 
- GM Alexander Donchenko, Sfr. Deizisau 1. Platz
- Christoph Hambe,lTurnierleiter
- Erster Stadtrat Sebastian Wysocki
 von links:
- Dieter Haas, 1. Vorsitzender der Bad Vilbeler Schachfreunde
- Christoph Hambel, Turnierleiter
- FM Klaus Schmitzer, Sieger der Bad Vilbeler Wertung
- Erster Stadtrat Sebastian Wysocki